das Seniorinnentheater am LTT

1/6

EIN HAUFEN LIEBE

 Rote Rosen - nein!

Die herrlichsten duftenden Rosenblätter wurden abgerissen aus einer wertvollen Rosenzucht. Sie liegen verstreut um ein Nachtlager unter freiem Himmel. Sie sind ein Ausrufezeichen der Liebe und ein ungewolltes Hinweisschild für alle, die vorbeikommen:

Hier ist etwas Unerhörtes im Schatten der Nacht geschehen!

 

Dieses unübersehbare Signal bewegt die Herzen und Gemüter der Frauen, die aus der Gegend vorbeikommen. Sie haben selbst viel erlebt und erleben immer noch so einiges in Sachen Liebe, ganz gleich ob sie fünfzig oder neunzig Jahre alt sind.

 

In der Begegnung mit der jungen Marie (als Gast: Gisa Stößl), die in Erfahrung bringen will, was Liebe ist, tritt zu Tage, was die Frauen bisher nicht preisgegeben haben - ihre Liebesgeheimnisse, ihre Liebeserinnerungen, ihre Liebesenttäuschungen und -hoffnungen, alltäglich, außerordentlich und meistens mächtig.

Aus der historischen und zum Teil biografischen Recherche des Frauentheater Purpur ist ein Stück entstanden, welches das Thema Liebe in allen Lebensphasen frech und poetisch zugleich auf die Bühne bringt.

Die Filmerin Alina Cyranek fügt filmische Assoziationen hinzu und entwickelt damit eine bildstarke Interpretation des Themas.

 

Regie:                            Uschi Famers
Dramaturgie und Text:   Sabine Altenburger
Regieassistenz:             Maria Radetzki
Ausstattung:                  Ingrid Fetka

                                      Reinhilde Hauser
Film:                              Alina Cyranek

Am 16. April 2015 hatte die Eigenproduktion "Ein Haufen Liebe" Premiere in der LTT-Werkstatt.

Weitere Vorstellungen waren am 17.4.2015 beim Festival "VielFalten" in der Tanz- und Theaterwerkstatt, Ludwigsburg
30.4./ 14.5./ 9.6./ 11.6./ 17.10./

22.10./17.12./18.12.2015, 24.04.2016, 12.1./13.1./8.3.2017 im LTT, Tübingen