das Seniorinnentheater am LTT

1/11

PURPUR LOCKT, PURPUR SCHOCKT

Von der Theaterpädagogin Friederike Holoch übernahm im Jahre 2000

                    das Seniorinnentheater "Aufbruch".

Die erste Produktion unter ihrer Leitung war "Purpur lockt - Purpur schockt".

Es ging in diesem Stück um Sehen und Gesehen werden, um Ausbruch und Provokation, um gesellschaftliche Zwänge. "Purpur lockt - Purpur schockt" war ein großer Erfolg und wurde Namensgeber für die Theatergruppe.

Der Reutlinger Generalanzeiger schrieb dazu am 22. Juni 2002:

“Die Inszenierung versteht es auf humorvolle Weise, jeder Frau eigene Würde und Charme zu geben. Anrührend, witzig und absurd springen die

13 Schauspielerinnen zwischen selbst entwickelten Szenen und Texten aus Botho Strauss „Abschlusschor“ hin und her.

Sie lassen sich leiten und verleiten von zwei Grenzgängerinnen in roten Stöckelschuhen. Selbstironisch setzen sie sich mit den Schwächen und Stärken älterer Menschen auseinander.“ 

PREMIERE dieser Produktion war am 20. Juni 2002. 

Regie:                        Uschi Famers

Regieassistenz:         Ellen von Kulessa

Ausstattung:              Mirina German