das Seniorinnentheater am LTT

1/12

POMPINIEN

von Ingeborg von Zadow

Regie:                  Uschi Famers

Regieassistenz:   Sabine Wolf

Dramaturgie:       Sabine Altenburger

Kostüme:             Reinhilde Hauser

POMPINIEN ist ein Stück über das Abschiednehmen, über Freundschaft und die Angst vor dem Auseinandergehen.


Es ist wie Schwarzwälder Kirschtorte und Safari auf einmal, und es ist eine weite Reise dahin. Doch die Entscheidung, gehen zu müssen, steht fest und deshalb auch der damit verbundene große, endgültige Abschied.

 

Loslassen und Festhalten, Gehen und Dableibenwollen wechseln sich ab. Altvertrautes reibt sich an Unbekanntem, Ängste und Zweifel kämpfen gegen Neugier. Nola und Tanil, zwei vertraute Freundinnen, erleben diesen Abschied voneinander mit allen Höhen und Tiefen.

 

Die Produktion "Pompinien" war im Jahr 2013 für den Landes-amateurtheaterpreis                  nominiert. 

 

 

 


 

Trailer zu "Pompinien"

Am 12. Mai 2012 fand direkt nach der Vorstellung die Premiere des Dokumentarfilms "SZENEN EINES ABSCHIEDS" von                                   statt. Ein grandioser Film, der mit sehr viel Beifall bedacht wurde. 

Zum Inhalt: 
Martha (86), Anneliese (87) und Esther (85) verbindet die große Liebe und Leidenschaft zum Theaterspielen. Das Spielen, Lachen, Bewegen und geistiges Training sind ihr Lebenselixier. Der Film ist ein lebendiges Portrait von unseren 3 ältesten Ensemblemitgliedern. Es sind Frauen, die ihren Lebensabend alternativ und engagiert gestalten. Obwohl Tod und Abschied, Trauer und Vergänglichkeit den Alltag überschatten, durchdringen Spielfreude und Lust ihr Leben und bringen Motivation.

 

Der Film lief inzwischen auch im MDR und ist dort in der Mediathek zu finden:

 

Am 5. März 2013 verabschiedeten wir uns nach 15 Vorstellungen etwas wehmütig von POMPINIEN.  

Die Premiere hatte über ein Jahr vorher, am 14.1.2012, statt gefunden.
Am 8. März 2012 spielten wir vor ausverkauftem Haus unsere 7. Vorstellung. Dies war für uns ein besonderer Abend, da auch die Autorin Ingeborg von Zadow unter den Gästen war.
Am 22. März gastierten wir mit dieser Produktion im Theater Konstanz.