das Seniorinnentheater am LTT

1/9

SCHÖN WAR GESTERN

"Tja, wir werden alle nicht hübscher!" Diese messerscharfe Analyse der Ratte lässt die Kröte zusammenzucken. Auf einem Platz im Nirgendwo versammeln sich sechs Gestalten, die voller Selbstmitleid und Gehässigkeit sind.

 

Sie fühlen sich alt und hässlich und ekeln sich vor sich selbst. Vor lauter Verbitterung vergessen sie, im Hier und Jetzt zu leben.


Begegnungen mit anderen trübseligen Kreaturen führen zu Konflikten und noch schlechterer Stimmung. Da kommt aus der Dunkelheit eine Fremde zu ihnen, kichernd und erfrischend vital. Mit ihren Rhythmen verzaubert sie die desolate Gesellschaft. Aber gelingt es ihr auch, sie ins pralle Leben zu holen?

Hier die Premierenkritik der

                       und des 

Regie:                     Uschi Famers

Regieassistenz:      Gabi Gerdau, Maria Wolff

Ausstattung:           Reinhilde Hauser 

PREMIERE dieser Produktion war am 10.01.2014 in Tübingen. 
Nach dem Buch "Die fürchterlichen Fünf" von Wolf Erlbruch